GalerieAusstellungenVeranstaltungenPressestimmenKontaktGästebuchHome
Kopf Die Galerie


<<<<<<<<<<<<<<<<<ARCHIV>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


Unsere Frühjahrsausstellung 2010

ab 19. Februar bis Mai 2010

Künstler zeigten Ihre Werke aus den Bereichen der Malerei, Bildcollagen, Holzdesign und Glaskunst


Kreative Stühle


Jeder Stuhl ein Geschenk
Nacht

Im Zusammenwirken mit Petra Thomanek, der Koordinatorin der Hanauer Tafel, haben wir eine ganz besondere Ausstellung anzubieten. Die Hanauer Tafel feierte 2009 ihr zehnjähriges Jubiläum mit einer Infoveranstaltung, einer Diskussionsrunde und einem fröhlichen Fest vor dem Hanauer Goldschmiedehaus. Im Vorfeld der Jubiläumsveranstaltungen wurden Schüler und kreative Hanauer Bürger aufgerufen, gespendete gewöhnliche Holzstühle in Kunstobjekte zu verwandeln.
Jeder Stuhl, so die leitende Projektidee, symbolisiert den Platz an einer gedeckten Tafel.


Wir freuen uns einen Teil dieser Stühle bei uns ausstellen zu können.
SchachParadies

 

Blaetter





Der Erlös aus dem Verkauf
dieser Stühle geht in voller
Höhe an die Hanauer Tafel.









Bildcollagen von Margarethe Turner


Ebenso präsentieren wir Bildcollagen der Künstlerin Margarethe Turner .


geboren 1939 in Bochum, wohnhaft in Hanau Groß-Auheim; autodidaktische Künstlerin;
1970 Papiercollagen, 1980 Schrottcollagen zum Thema Recycling  mit  Ausstellung im Rathaus Hanau- Titel der Ausstellung: Schrott und Musik kombiniert; 1992 Mitglied der Lukas Gilde in Groß-Auheim; 1998- 2004  Steincollagen mit Ausstellung Museumsuferfest Frankfurt/Main, mit Prämierung: 3.Platz;  

Ein ganz besonderer Leckerbissen: voller Farbfreude und Dreidimensionalität. Ob aufwändig oder schlicht gestaltet; jedes Werk eine einzigartige Homage an die Thematik. Mit viel Lieb und Aufwand gestaltet, ein exklusiver Schmuck für jeden Raum !

... und das besondere: Margarethe Turner spendet den Verkaufserlös in voller Höhe direkt an die Hanauer Tafel.


africaPferdemusik

Afika3DPferde3DLichtMusik3D


Glaskunst präsentiert von Sven Alms

Ganz fein und zerbrechlich geht es bei Sven Alms zu.
Das Hauptsortiment besteht, wie sollte es bei einem Thüringer auch anders sein, aus original Thüringer Glaskunst. Also all die schönen, mundgeblasenen und handgeformten Glasprodukte aus dem Thüringer Wald, welche in Form und Farbe einzigartig sind.
Nur der Vollständigkeit halber möchten wir erwähnen, das alle hier ausgestellten Produkte handgefertigt und somit einzigartig sind.
www.almskunst.de

FuellerKugelnTeufel

Stierroselicht




Holzkunst R&C Stegall


Roger3Roger & Charlie Stegall

Roger Stegall, Angehöriger der US-Armee aus Ronneburg, präsentiert Holzdesignwerke. Hierzu gehhört die Skulptur vor der Gackeleie ebenso wie die "kleine Schwarze" im Foyer. Für ihn ist Holz ein Werkstoff der in Kombination mit mehreren Holzarten immer wieder neue Eindrücke beim Betrachter und auch bei sich selbst auslöst.

Die künstlerische Begabung resultiert aus den Arbeiten, die sein Vater Charlie in den USA aus Holzstämmen herstellt. Bereits in der Jugend hat Roger Stegall mit seinem Vater die Liebe zum Rohstoff Holz entdeckt und gemeinsam viele Werke geschaffen.


Lassen Sie sich beim betrachten der Werke inspirieren und fühlen Sie die Kraft des Baumes.




Als Dauerpräsentation zeigen wir handgemalte Kinoplakate
Busch

Reinhold Busch
Ronneburger Hof 4
63549 Ronneburg

www.plakatmaler.de
buschgrafik@t-online.de
Spacer

Reinhold Busch ist einer der wenigen aktiven Plakatmaler in Deutschland, die das Metier beherrschen, eine großflächige Premieren-Theaterwerbung auf Leinwand zu bannen.
Vor fast 20 Jahren erwarb es sich in Zusammenarbeit mit Plakatmalern der alten Schule das nötige Wissen und die Technik um diese Kunst weiterzuführen.

Alle in der Gackeleia gezeigten Arbeiten wurden im Auftrag von Filmverleihern wie Buena Vista, Warner Brothers, United International Pictures etc. gefertigt.
Der Aushang der Plakate erfolgte zu den Premierenfeiern bzw. dem jeweiligen Filmstart.
In Abstimmung mit den Filmverleihern und Kinobetreibern wird Format und GestaltuNarniang der Motive festgelegt. Jedes Filmtheater wird hierbei individuell behandelt, so dass oftmals ein Filmmotiv in verschiedenen Variationen und Größen gefertigt wird.
Die Plakate sind auf Leinwand mit Acrylfarbe gemalt und reine Handarbeit. Reinhold Busch setzt nur sehr akzentuiert den Airbrush ein um die Struktur von Leinwand und Farbauftrag zu erhalten. Die meisten Verläufe, Schattierungen werden mit einem einfachen Pinsel und spezieller Technik erzielt.
In Zusammenarbeit mit seiner Frau Renate, sie malt Schriften, Logos, Hintergründe usw. - entsteht nach ca. 3 Tagen eine Kinotransparent wie z. Bsp. das hier gezeigte Exponat "Der König von Narnia "

zum Seitenanfang nach oben